Polenaustausch

Logo der Partnerschule

Seit dem Jahr 2015 bieten wir in der Mittelstufe einen Schüleraustausch mit Polen an. Das Anliegen des Austausches ist Jugendbegegnung und interkulturelles Lernen unter dem Aspekt der gemeinsamen und leider ziemlich verunglückten deutsch-polnischen Geschichte. Ausgangspunkt für das Bemühen um die deutsch-polnische Verständigung sind die Katastrophen des 20. Jahrhunderts als Inbegriff einer missglückten Nachbarschaft (Zweiter Weltkrieg – Holocaust – Flucht und Vertreibung).
Unser Angebot richtet sich an die Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 9, speziell an diejenigen, die das Fach Geschichte-Politik gewählt haben, denn dort wird die Fahrt nach Polen inhaltlich vorbereitet.

Aktuelle Informationen, ANMELDEFORMULARE, Berichte und Fotos finden sich auf: http://euregio-polska.de/

Wer kann teilnehmen?

Da die Gruppengröße bei maximal 20 Teilnehmern pro Seite liegt, richtet sich das erste Angebot an die Geschichte-Politik-Schülerschaft. Wenn sich aus diesen Kursen nicht genügend Teilnehmer melden, wird das Angebot für die gesamte Jahrgangsstufe geöffnet.

Die Partnerschule

Postkarte Koberwitz

Teller Breslau

Unser Partner ist ein Gimnazjum in der Gemeinde Kobierzyce (ca. 10.000 Einwohner, bis 1945 Koberwitz). Kobierzyce ist ein Vorort von Wrocław/Breslau und liegt im gleichnamigen Landkreis. Dieser ist der Partnerkreis des Kreises Borken; Kobierzyce selber ist Partnerstadt von Raesfeld. Die Schulform Gimnazjum umfasst die Jahrgangsstufen 7 – 9. Die polnischen Partnerschüler kommen daher aus der 8. und 9. Klasse und haben auf jeden Fall Deutsch- und Englischunterricht. Die Austauschsprache ist in der Regel Englisch.

Das Programm

Zu den festen Programmpunkten gehören die gemeinsame Erkundung von Wrocław/Breslau, Kraków/Krakau und Oświęcim/Auschwitz.
Das bedeutet, wir sind 5 Nächte in den Gastfamilien in Kobierzyce und haben noch 2 weitere Übernachtungen in einer Gruppenunterkunft in der Nähe von Krakau. Die Lehrer wohnen in einem eigenen Appartment in der Innenstadt von Breslau.

Zu den historischen Lernorten, die wir aufsuchen, zählen in Breslau:

  • die Altstadt mit Universität und Aula Leopoldina
  • das Hohenzollernschloss (heute ein Museum zu 1000 Jahren Stadtgeschichte)
  • das Panorama Racławicka (ein monumentales Rundgemälde von 1894 zum Thema Freiheitskampf der Polen gegen die Russen im Jahre 1794)

In Südpolen besuchen wir das Konzentrationslager Auschwitz sowie die frühere Hauptstadt des Landes, Krakau. Dort erkunden wir z.B.

  • die Altstadt mit Wawel und die „Route der gesprengten Denkmäler“
  • das Museum zur Geschichte des Generalgouvernements 1939 – 1945 in der Fabrik von Oskar Schindler
  • Każimierz, d.h. das jüdische Stadtviertel, in dem auch „Schindlers Liste“ gedreht wurde.

Zum Programm in Deutschland gehört eine Tagestour an die niederländische Nordseeküste sowie 1 – 2 Halbtagestouren zu wechselnden Zielen. Obligatorisch ist auch eine Radtour über die grüne Grenze. Sonntags ist Familientag.

Die Kosten

Auschwitz Birkenau

In den letzten Jahren lagen die Teilnehmerkosten bei maximal 160,- Euro.
In 2015 hat das gesamte Programm sogar nur 120 Euro gekostet. Das liegt an den Subventionen, die wir vom Land NRW, vom Kreis Borken sowie vom Deutsch-polnischen Jugendwerk bekommen.

Der Zeitpunkt

Unser Besuch in Polen erfolgt immer im Frühjahr, der Gegenbesuch der Polen in der Regel im Mai/Juni. Wir fahren voraussichtlich mit einem Linienbus der polnischen Firma „Sindbad“, der uns an der Schule abholt und auch wieder direkt zur Schule zurückbringt. Hin- und Rückfahrt erfolgen jeweils über Nacht, so dass man z.B. am Donnerstag nachmittags losfährt, am Freitag morgen in Breslau ist, dort am darauffolgenden Donnerstag abend wieder abfährt und am Freitag morgen wieder Bocholt erreicht.

Die Vorbereitung

Im Rahmen des Kurses Geschichte-Politik können wir den Austausch gezielt unterrichtlich vorbereiten. Unabhängig von der Vorbereitung im Unterricht führen wir auch noch 2 – 4 landeskundliche Vorbereitungs¬seminare, in denen wir in die Besonderheiten von Sprache und Kultur des Landes einführen („Tak“ heißt „Ja“ und „ja“ heißt „ich“). Außerdem bieten wir vor der Fahrt natürlich noch einen Informationsabend an.

Weitere Informationen gibt’s bei Frau Teupe und Herrn Lepping persönlich!

Teupe, Lepping

 

Breslau   Krakau

Aktuelle Seite: Start Schulleben Austausch & Fahrten Polenaustausch