Backyards-Jugendkulturfestival

10 Schulen veranstalten Schulhofkonzerte / Sieger wird am 17. September 2016 gekürt / Rapper UMSE als Headliner

Bocholt (PID)

Backyards-Jugendkulturfestival NRW mit Finale in #Bocholt

Insgesamt 10 weiterführende Schulen, 8 Schulhöfe und damit über 5.000 junge Menschen eröffnen in den kommenden Wochen im westlichen Münsterland das erste backyards Jugendkulturfestival unter Schirmherrschaft von NRW-Kulturministerin Christina Kampmann. Dazu starten sie mit 8 Schulhofkonzerten vor den Sommerferien, die in einem großen Finale in Bocholt am 17. September 2016 enden.

„Was bitte ist denn ein Schulhofkonzert?“ hatten die Schülerinnen und Schüler des Bocholter Mariengymnasiums verblüfft gefragt, als ihnen die Betreuer des Ensible e.V. in der Schule das erste Mal davon erzählten. „Und welche Künstler dürfen wir dazu einladen?“ Das konnten sich die jungen Leute dann schnell selbst beantworten: „Coole Nachwuchsbands, ja vielleicht auch die Schülerbands von anderen Schulen!“

„Kultur ist Schule“ ist der Slogan, den eine der acht Konzert-AGs – jeweils bestehend aus über 20 Schülern von weiterführenden Schulen – im Nu entwickelt hatte. Dass die jungen Menschen auch dieser Generation Kultur gerne selbst gestalten, stellt dieses außergewöhnliche Projekt deutlich unter Beweis, sind sich auch die Schulleitungen aller teilnehmenden Schulen einig und bieten den passenden Rahmen, um den Schülerinnen und Schülerinnen und Schüler die Teilnahme an diesem Projekt zu ermöglichen. Unterstützung erhalten die AGs dabei vom Ensible e.V., der in insgesamt 10 Unterrichtseinheiten gemeinsam mit den Schülern die Planung ihrer eigenen Schulhofkonzerte fachlich begleitet.

Auch Bocholts Stadtmarketing-Mitarbeiterin Anna Schmitz hat den insgesamt vier Bocholter AGs bereits kurze Besuche abgestattet, um den Jugendlichen aus der Praxis der Veranstaltungsorganisation zu berichten und das Thema somit lebendiger zu gestalten. „Ich war sehr beeindruckt, wie interessiert die Schülerinnen und Schüler an der Umsetzung ihrer eigenen Konzerte sind und bin auf tolle und wissbegierige junge „Eventplaner“ getroffen!“, freut sich Schmitz über die tolle und praxisorientierte Umsetzung des Projektes.

Die Entstehung des Projektes

Inzwischen haben sich aus dem Stand 8 Konzert-AGs gebildet, die sich in den Orten Vreden, Borken, Olfen, Selm und Bocholt (mit 5 Schulen vertreten! mit großem Eifer darangemacht haben, ein eigenes Konzert auf ihrem Schulhof auszurichten.

Das außergewöhnliche Projekt zur Förderung jugendlicher Potentiale ist eine Initiative des gemeinnützigen Ensible e.V., Stützpunkt für Jugendkultur in NRW. Hier war in den vergangenen 10 Jahren unter dem Titel „Festival der Kulturen“ im Sauerland ein Leuchtturm lokaler Jugendkultur gewachsen, dieser wurde nun mit Unterstützung des Landes NRW im Kontext der Regionale 2016 wesentlich ausgeweitet: Mit den 10 Partner-Schulen in 5 Städten entsteht damit nun eine neue Dimension der Beteiligungsmöglichkeiten für junge Menschen.

Großes Finale in Bocholt

Dass diese Beteiligung auch gemeinsam gefeiert wird, das wird mit dem backyards-Festival als Finale der Schulhofkonzerte sichergestellt: Am 17.09.2016 findet es auf dem Innenhof des LWL-Industriemuseums, TextilWerk Bocholt statt:

Dort ist ein Festival geplant, das als Gemeinschaftsprojekt der Regionale 2016 Agentur, der Stadt Bocholt, dem Stadtmarketing Bocholt, dem LWL-Industriemuseum und dem Kulturverein Ensible e.V. sowie insbesondere mit über 5.000 im Vorfeld beteiligten jungen Menschen bereits jetzt einen Leuchtturm für Jugendkultur im westlichen Münsterland bildet.

Von jedem der Schulhofkonzerte im Vorfeld wird ein "Finalist" nach Bocholt entsandt, der gemeinsam mit den Bands der anderen Schulen im Laufe des Festival-Nachmittags auftritt. Den Höhepunkt bildet am Abend der Hip Hop-Künstler „Umse“, der auch schon die Schulhofkonzerte im Vorhinein als Headliner beehren wird.

Das Finale im September ist eingebunden in das Präsentationsjahr der Regionale 2016 und findet in Bocholt inmitten des Areals des Regionale 2016-Projektes Kubaai statt. Hier entsteht in den kommenden Jahren ein neues Stadtquartier, das sich auch zu einem neuen Zentrum für (Jugend-)Kultur entwickeln soll. Das Backyards-Festival ist ein erster Impuls hierfür.

Ferner ist es im Rahmen des Projektes erstmalig gelungen, dass zwei junge Menschen mit Fluchthintergrund mit Hilfe des Trägervereins und seiner Mitglieder ein eigenständiges Mikro-Projekt beantragt haben. Es handelt sich hierbei um eine Kunstausstellung, bei der sie Fotografien zum Thema „Feeling Home“ sammeln. Diese möchten sie dann auf Bannercollagen im Rahmen des Backyards-Festivals am 17.09.2016 erstmals ausstellen.

Kleine Spenden sind willkommen

„Wir bitten daher alle Läden in der Umgebung, schon mal ein bisschen Platz in ihren Schaufenstern zu machen“, freuen sich die Schüler bereits jetzt. „Denn aus unseren ersten Entwürfen sind langsam echte Plakate geworden, die nun bald gedruckt werden!“ Aufgrund der vielseitigen Kosten des Projektes haben die Schülergruppen beschlossen, vor Ort auch nach finanzieller Unterstützung zu fragen: „Wir würden uns über ein offenes Ohr auch im Hinblick auf unsere Sponsorenanfragen sehr freuen“ kündigen sie an, die Kulturakteure von morgen. Die notwendigen Mittel für die aktuell bereits vorhandenen Grundstrukturen der Konzert-AGs werden dabei bereitgestellt vom Musikförderprojekt des Landes „create music nrw“. Für Spenden können die jeweiligen Schulen kontaktiert werden. In Bocholt handelt es sich hierbei um die fünf Schulen:

  • Euregio Gymnasium & Hohe Giethorst Schule
  • St.-Georgs-Gymnasium
  • Israhel-van-Meckenem Realschule
  • Mariengymnasium

Die Termine der backyards-Schulhofkonzerte

  • Fr., 17.06. um 12:30 Uhr Bocholt
    Euregio Gymnasium & Hohe Giethorst Schule
  • Mo, 20.06. um 13:30 Uhr Selm
    Städtisches Gymnasium
  • Do, 23.06. um 11:30 Uhr Vreden
    Gymnasium Georgianum
  • Di, 28.06. um 13:30 Uhr Bocholt
    St. Georg Gymnasium (Langenbergpark)
  • Mi, 29.06. um 12:30 Uhr Bocholt
    Mariengymnasium
  • Do, 30.06. um 11:00 Uhr Borken
    Remigius Hauptschule
  • Di, 05.07. um 12:00 Uhr Bocholt
    Israhel-van-Meckenem Realschule
  • Mi, 06.07. um 12:00 Uhr Olfen
    Wolfhelm Gesamtschule
  • Sa, 17.09. um 14:00 Uhr Finale in Bocholt
    Backyards-Festival (Kubaai-Areal Industriestraße)

Hintergrundinfos zum Künstler UMSE

Mit inhaltlich wertvollen Texten, ausgefeilten und anspruchsvollen Sounds & Beats und immer nah an seinen Fans bildet UMSE eine Ausnahme im Rap Business. Ohne aufgeplusterte PromoAktionen und ohne Booking Agentur hat sich UMSE einen Namen gemacht und ist auf dem Boden geblieben.

Trotzdem oder gerade deswegen sind viele seiner Shows ausverkauft und Festivals schmücken ihr Line Up mit seinem Namen. So kommen in Hamburg bis zu 800 Gäste zu seinem Konzert und seine Videos gehen im Netz steil.

UMSE ist ein gutes Beispiel dafür alles selbständig und in Eigenregie auf die Beine stellen zu können, um die Möglichkeit zu haben seinen eigenen Weg zu gehen. In Zeiten von Casting Shows, die den Künstlern jeden ihrer Schritt vor diktieren, kann UMSE für die Schüler und Schülerinnen in Bocholt & Umgebung ein Vorbild sein und zeigen, wie man mit Authentizität und Durchhaltevermögen durchaus seine Ziele erreichen und sich gleichzeitig treu bleiben kann.

"Es braucht halt seine Zeit, bis die Soundästhetik reift", sagt Umse und hat die Ruhe weg. Während seine Fans seinem neuen Album entgegenfiebern, bastelt er genau so lange daran herum, wie er es für richtig hält. "Ich mache Musik, weil es mir Spaß macht", gibt Umse im Interview mit hiphop-pott.de zu Protokoll. "Nicht, weil ich der King of Rap werden will, oder so. Geld ist auch kein Primärziel." Ja, hat der Junge denn gar keinen Ehrgeiz? - Doch. "Nice Rhymes auf 'n Beat, das ist mein Ding", erklärt er. Infos auf UMSE-Facebook-Fanpage unter https://www.facebook.com/UMSE83 .

 

Rückfragen an Stadtmarketing Bocholt, Anna Schmitz unter Tel. 02871 29 49 33-12 oder Fachbereich Kultur und Bildung, Jule Wanders unter Tel. 02871 2522-18
Pressekontakt: Stadt Bocholt - Fahrradfreundlichste Stadt Deutschlands, Büro des Bürgermeisters, Pressesprecher Karsten Tersteegen, Telefon 0 28 71 95 33 27, E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Aktuelle Seite: Start Nachrichten Backyards-Jugendkulturfestival